Marokko l - Martil und Chefchaouen

Der Campingplatz in Martil ist im Moment nicht so toll, außer, dass die Dusche genügend heißes Wasser hat. Der Platz wäre nicht schlecht, mitten in der Stadt, Strand und alle Geschäfte fußläufig, nur wird daneben gebaut. Presslufthammer, Bagger, Klopfen auf Stahl ist die Musik bis zum Sonnenuntergang, zwischendurch das Gebet der Moschee  ganz nahe.

 

Ich suche mir einen Platz am Strand.

 

Mittags verlasse ich das Meer und folge einer Einladung nach Chefchaouen. So schnell ändern sich Pläne ;-) .

 

Chaouen mit den Augen eines Einheimischen, der auch noch meine Sprache perfekt spricht, ist wieder ganz anders. Erfahren, wo sie als Kinder gespielt haben, wo die Schule war, die Älteste Bäckerei, ein Flohmarkt, Geschichten vom Vater und der Familie. Beim Frühstück in seinem liebevoll,  restauriertem Gästehaus überblickt man die ganze Stadt. „ Dar Sababa“, im Herzen der blauen Medina.