Die Straße der Kamele

In einer Woche kann viel passieren oder manchmal auch gar nichts. Gerne stehe ich länger an einem Ort,  vertrödle die Zeit mit Hunde Spaziergängen, lesen oder einfach in die Luft schauen. Letzteres kann ich besonders gut am Meer und im Gebirge, hoch oben.

 

 

 

Letzte Woche war ganz anders. Ich begebe mich auf eine neue Route, ein mir ganz unbekannter Teil in Marokko. Schau mir ein paar Strände an, treffe Martin, mache Wanderungen und steige auf einen Berg, einen kleinen.

 

 

 

Erst muss ich die vielen Fotos sortieren und selber erlebtes Revue passieren lassen, dann berichte ich euch genaueres. Nehme ich mir  zumindest ganz fest vor.

 

Vorerst habe ich ein paar nette Eindrücke von der letzten Woche für euch.

 

 

 

Außerdem erlebe ich drei Tage richtig schlechtes Wetter, heftiger Regen, noch stärkerer Sturm und richtig kalt. So kommt meine Snowboard-Jacke, am Flohmarkt in Salzburg als neuwertig um ein paar Euro erstanden, auch einmal zum Einsatz. Nicht, das jetzt jemand denkt, ich fahre Snowboard. Mit dem Winter in meiner Heimat kann ich nichts  anfangen.

 

 

 

Heute habe ich wieder einen sonnigen warmen Tag, eine kurze Pause, bevor ich weiter reise.